Der Umsonstladen in der hallischen Schwetschkestrasse ist offenbar von Nazis aufgebrochen und verwüstet worden. Der oder die TäterInnen drangen in den Laden ein, verwüsteten Teile der Inneneinrichtung und beschmierten Innen- wie Aussenwände mit Hakenkreuzen und SS-Runen. Der betreibende Verein äußerte sich dazu folgendermaßen:

"Als wir am Freitag letzter Woche einen aufgeregten Anruf erhielten, waren wir schockiert. Offenbar haben Neonazis oder andere, die sich eben jenen zuordnen lassen, den Umsonstladen/Kiosk-Pinguin in der Nacht von Donnerstag auf Freitag aufgebrochen und die Innen- und Außenwände mit Hakenkreuzen und SS-Runen beschmiert. Außerdem haben sie die Einrichtung des Ladens beschädigt und randaliert. Uns alle macht es wütend und traurig vielmehr gibt es dazu eigentlich auch nicht zu sagen, außer das dieser feige Übergriff uns alle nicht einschüchtert, sondern viel mehr ein „Jetzt erst recht!“ herausfordert. Wir lassen uns nicht von unserem Engagement in Halle und vor allem in Glaucha abbringen. Der Umsonstladen sowie alle anderen Projekte unseres Vereins werden wir weiterführen und die Geschehnisse von Donnerstagnacht sehen wir als Bestärkung unserer Tätigkeit.

Trotz des Überfalls wird der Umsonstladen pünktlich weiterhin am Mittwoch zwischen 16 und 19 Uhr geöffnet sein."