banner ivi 

 

Das vor 10 Jahren im Rahmen der frankfurter Student_innenproteste besetzte Institut für vergleichende Irrelevanz ist in den frühen Morgenstunden des 22.04.13 von einem Großaufgebot der Polizei geräumt worden. Dabei gab es mindestens 3 verletzte Protestierende.
Zuvor hatte die Franconofurt AG als Eigentümerin des Gebäudes die Räumungsklage gegen eine fiktive IvI-GbR eingereicht, im Februar '13 wurde der Räumungstitel via Versäumnisurteil erwirkt.
Nach der Räumung gab es in zahlreichen Städten Solidaritätsaktionen und Spontandemos, unter anderem in Frankfurt, Hamburg, Hannover, Offenbach, Speyer, Kassel, Nürnberg, Ludwigsburg, Freiburg, Reutlingen, Ankara, Leipzig und Halle.

 

"gemeinsamens wohnen, gemeinsames leben und lernen sind die voraussetzung für die veränderung der herrschenden verhältnisse. wir gestalten die uni nach unseren vorstellungen und eröffnen einen freiraum des forschens und feierns in diesem ehemaligen institut. wir nehmen mit dieser aktion den raum zurück, der zunehmend verknappt und vernichtet wird. wir fordern alle irrelevanten, studierenden. professorinnen, bewohnerinnen des stadtteils auf, uns zu unterstützen, sich mit diskussionen, eigenen veranstaltungen etc. zu beteiligen, - und nicht zu funktionieren, wie es die sachzwänge von ihnen verlangen.
wer noch nicht verloren hat, kann noch kämpfen, und muss nicht alleine die widersprüche ertragen, welche die zunehmende ökonomisierung und vereinzelung in allen lebensbereichen ihr auferlegen."
[ivi 2002]