Am 21. Juni 2014 wollen Neonazis erneut durch Merseburg marschieren. Ein breites, zivilgesellschaftliches Bündnis ruft mit vielfältigen Aktivitäten, einemKulturprogramm und einer großen Zahl von Kundgebungen zum Protest auf.

Neonazis versuchen seit vielen Jahren das Gedenken an die Ereignisse des 17. Juni 1953 zu vereinnahmen. Sie phantasieren sich in die Rolle vermeintlicher Freiheitskämpfer und reklamieren das Erbe des Arbeiteraufstands in der DDR für sich. Das ist in vielfacher Weise absurd. Historisch, aber auch mit Blick auf ihre politische Ideologie. Während im Jahr 1953 die Menschen in der DDR für Demokratie, Meinungsfreiheit und gegen wirtschaftliche und soziale Zumutungen auf die Straße gingen, stehen Nazis für Zwang, Terror und die Abschaffung aller Freiheiten.

“Entschwörungstheorie” ist ein ironisches Label. Ziel ist nicht die Einheitliche Feldtheorie zur Widerlegung sämtlicher Verschwörungstheorien. Vielmehr geht es darum, das Thema für eine kritische Diskussion überhaupt zugänglich zu machen und die dafür wichtigen Fragen aufzuwerfen. Motiv ist die Unzufriedenheit mit der bisherigen Beschäftigung mit Verschwörungsdenken, die besonders in Deutschland vorwiegend in unkritisches Durchwinken einerseits und akademisch-elitäres Bashing à la Wolfgang Wippermann andererseits zerfällt.

2 Tage Festival & mehr

Wenn man die alltägliche Gewalt und die historischen Massengräber des Nationalismus betrachtet, verwundert es, dass es auch heute noch linke Bewegungen gibt, die im Nationalismus das Instrument zur Befreiung sehen. Tatsächlich stand – im bürgerlichen Sinne – hinter dem Konzept der Nation historisch aber auch eine emanzipatorische Idee: Es ging es darum, Untertan_innen unabhängig von Herkunft und Stand zu gleichen und freien Subjekten zu machen, die sich im freiwilligen Zusammenschluss eine rationale politische Ordnung geben.

Wir haben das heutige Konzert mit dem Ziel organisiert, Geld zu sammeln – sowohl für den Ferienland e.V. als auch für die Flüchtlingsorganisation SARA.
Welche Vereine sind das und warum brauchen die Geld? Das ist einfach.


Ferienland e.V. ist ein ehrenamtlich betriebener Verein. Jedes Jahr wird im Sommer eine zweiwöchige Ferienfreizeit für Kinder und Jugendliche im Alter von 7-17 veranstaltet. In dem Abenteuercamp werden verschiedene Workshops angeboten, wie „Digeridoo“, „Gitarre“, „demokratische Bildung“, „Kochen“ uvm.