Spendenaufruf

Gemeinsamer Spendenaufruf der Beratungsstellen für Opfer rechter Gewalt in Sachsen-Anhalt für die Betroffenen neonazistischer Angriffe in Bitterfeld-Wolfen
Politische und materielle Solidarität für einen Ort nicht-rechter, alternativer Jugendkultur!

 
 
In der Nacht zum 18. April 2015 verübten bislang unbekannte Täter einen Brandanschlag auf einen Wohnwagen auf dem Gelände des Alternativen Kulturwerks (AKW) in Bitterfeld-Wolfen. Nur durch einen glücklichen Zufall hielt sich die Person, die in dem Wohnwagen normalerweise lebt und arbeitet, in dieser Nacht nicht im Wagen auf. Der Wohnwagen wurde durch den Anschlag total zerstört.
Das AKW Bitterfeld-Wolfen ist einer der wenigen Orte im Landkreis Anhalt-Bitterfeld, in dem sich Flüchtlinge und nicht-rechte, alternative und antifaschistische Jugendliche und Erwachsene vor rechten Angriffen und rassistischen Diskriminierungen sicher fühlen. Der Wohn- und Arbeitsort von einem Dutzend jungen Frauen und Männern, die durch Kultur- und Werkstattangebote einen nicht-kommerziellen und neonazi-freien Raum geschaffen haben, existiert seit 18 Jahren. Nun ist dieser Raum akut bedroht. [...]
 
Damit die Betroffenen mit den Angriffsfolgen nicht alleine gelassen werden und das AKW Bitterfeld-Wolfen als sichtbarer Ort nicht-rechter Kultur auf Dauer abgesichert werden kann, sind politische und materielle Zeichen der Solidarität dringend notwendig. [more @ mob]
 
Das AKW und seine Bewohner und Besucher_innen benötigen aktuell Spenden in Höhe von insgesamt 6.500 Euro für:
 
  • die Wiederbeschaffung eines Wohnwagens in Höhe von mind. 3.600 Euro
  • die Sicherung des Geländes und des Wohnhauses des Alternativen Kulturwerks (z.B. durch Strahler, Feuerlöscher, Baumaterialien) in Höhe von etwa 1.000 Euro
  • die Reparatur bzw. Sicherung von Wohnungstüren in den Mietwohnungen von AKW-Besucher_innen, die durch Angriffe von Neonazis zerstört wurden und deren Kosten von den Vermietern nicht getragen werden in Höhe von 1.300 Euro
  • und noch anfallende Kosten in Höhe von etwa 600 Euro für die rechtliche Vertretung der Betroffenen und des AKWs im Zusammenhang mit den Angriffen
 
Spendenkonto:
Miteinander e.V.
Bank für Sozialwirtschaft Magdeburg
IBAN: DE84 8102 0500 0008 4734 01
SWIFT / BIC: BFSWDE33MAG
Verwendungszweck: Bitterfeld